„Bis zum Abitur konnte ich eine Biene nicht von einer Wespe unterscheiden“

Porträt eines Bienen-Lobbyisten: Imkermeister Thomas Radetzki ist in Berlin und Brüssel kein Unbekannter, er kämpft seit Jahren für die Bienen und gegen Gentechnik und Pestizidindustrie – mit Erfolg.

Gabelkämpfe- das zähe Ringen um die Zukunft der Landwirtschaft

Im Streit um die Zukunft von Landwirtschaft und Ernährung sind die Fronten verhärtet: Verbraucher und Umweltschützer gegen Agrarlobby und Politik. Das ist gefährlich, denn es gibt viel zu verlieren. Was sich ändern muss:

Copyright aufs Überleben: Wie Monopole die Ernährungsgrundlage gefährden

Unternehmen wie Monsanto dominieren die weltweite Lebensmittel-Erzeugung. Doch so entstehen gefährliche Monopole. Darauf zu vertrauen, dass die großen Agrarkonzerne unsere Ernährung sichern, wäre naiv. Es ist die Gesellschaft, die diese wichtige Lebensgrundlage und damit auch die Industrie kontrollieren muss – und nicht umgekehrt.

Umstrittene Gentechnik: Wir ernten, was wir säen

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich darauf geeinigt, dass jedes Land in Zukunft selbst entscheiden kann, ob es den Anbau von Gentech-Pflanzen verbieten will oder nicht. Ein Grund zum Jubeln ist das für Gentechnik-Gegner nicht. Denn genau das könnte sich am Ende als Türöffner für die unerwünschte Technologie in Europa erweisen.

Gensoja im Futter: Die fadenscheinigen Ausreden der Geflügelwirtschaft

Die deutsche Geflügelwirtschaft mag nicht mehr. Sie will nicht länger gentechnikfrei produzieren, angeblich weil es nicht mehr genügend normales Sojafutter gibt. Doch dieses Argument ist fadenscheinig, es lässt sich einfach widerlegen. Für Verbraucher ist der Ausstieg ein fatales Signal, das dem angekratzten Image der Branche nur noch mehr schadet. Anstatt zu jammern, müssen Geflügelhalter endlich die Verantwortung für ihre Produktionskette übernehmen – und die beginnt auf den Sojafeldern Südamerikas.

« Ältere Einträge

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes