Wer hier schreibt

„Sofies verkehrte Welt“ ist ein privates Projekt der Journalistin Silvia Liebrich, das auch anderen Autoren offen steht. Im Mittelpunkt steht der Blick auf eine Welt, die am Anfang eines großen Umbruchs steht und sich von alten Denkmustern befreien muss. Klimawandel und das Ende des Erdölzeitalters sind Herausforderungen, die mit dem Dogma aufräumen, dass sich mit Wirtschaftswachstum allein alle Probleme lösen lassen. Doch dieses vermeintliche Allheilmittel verkehrt sich nun ins Gegenteil. Die Welt stößt an ihre Wachstumsgrenzen, Rohstoffvorräte sind endlich und gehen zur Neige. Lebensnotwendig Ressourcen wie Böden und Wasserreserven werden rücksichtlos ausgebeutet. Der Nachschub an Nahrung gerät in Gefahr.

Die Menschheit lebt auf Kosten künftiger Generationen. Dieser Lebensstil lässt sich so nicht  aufrecht erhalten. Neue Ansätze für das Zusammenleben und einen umwelt- und ressourcenschonenden Umgang mit den lebenswichtigen Ressourcen sind gefragt. Der große Wandel, er hat längst begonnen, und er wird ganze Gesellschaften verändern. Sicher ist auch, dieser Prozess wird nicht reibungslos verlaufen. Aber er kann ungeahnte Chancen bieten, wenn man nur bereit ist, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Alles scheint möglich:

„…schließlich und endlich muss doch irgendwann irgendetwas aus null und nichts entstanden sein…“
aus Sofies Welt von Jostein Gaarder

 

 

Silvia Liebrich ist Wirtschaftsredakteurin der Süddeutschen Zeitung und Buchautorin.  Zuvor war sie für das Handelsblatt und die Deutsche Presse-Agentur tätig. Sie hat Wirtschaftswissenschaften und Journalistik studiert. Für die SZ schreibt sie unter anderem über Rohstoffe, Energie, Ernährung, Umweltschutz, Handel und Afrika.

„Mich regt die Tatsache auf, dass sich niemand aufregt.“
Dieter Hildebrandt, Kabarettist

 

Marianne FotoMarianne Falck ist freie Autorin, Journalistin und Filmemacherin, u.a. arbeitet sie für BR, MDR, ZDF, Süddeutsche Zeitung  und div. Produktionsfirmen. Themen: Ernährung, Lobbyismus, Überwachung und Zeitgeschichte.  Homepage: mariannefalck.de, Email: kontakt@mariannefalck.de, Twitter: @marianne_falck

„Ohne Aufdecken der Vergangenheit gibt es kein Entdecken der Gegenwart.“
(Georg Lukács, ungarischer Philosoph)

 

Judith RauppJudith Raupp arbeitet für die Freie Universität der Länder der Großen Seen in Goma und bildet Journalisten im Ostkongo aus. Zuvor war sie mehr als 20 Jahre lang Redakteurin und Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung, die Badische Zeitung sowie für die Schweizer Medien Cash und Basler Zeitung. Email: judithraupp@yahoo.com

 „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“

rohrmoserFranz Rohrmoser ist Konfliktforscher und  publiziert die  Website “Bauernkonflikte.at”. Er beschäftigt sich mit aktuellen agrarpolitischen Fragen. 1974 war er einer der Mitbegründer der Österreichischen Bergbauernvereinigung und bis 1980 deren Geschäftsführer.

 

inaverstl-porträtDr. Ina Verstl, Born in Munich. Educated in England. Studied economics, philosophy and literature in Munich, Hull, and Oxford. Freelance journalist and  a special feature writer and commentator for Brauwelt International. Homepage: beermonopoly.net

„As a journalist, particularly in first-person journalism, you have to be the person who stands back, who stands aside and listens.


Tayna-Kopfbild-schwarz-weißDie Redakteure von Radio Tayna, Goma/Kongo

Sie arbeiten im Chaos, verdienen kaum Geld und führen ein Leben in ständiger Gefahr. Journalisten aus der Demokratischen Republik Kongo berichten über ihren Alltag und ihre Recherchen. Es schreiben Willy Niyonsaba, Reagan Mwanaweka, Chantal Salumu, Fiston Muhindo, Jérémie Kihambu und Claudine Mwenge (v.l.). Radia Tayna auf Facebook: facebook.com/rad.tayna,  Email-Kontakt: radiocomtayna@yahoo.fr

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes