Sofies verkehrte Welt

Leitbild für eine sozial-ökologische Transformation: Aufbruch bedeutet, in eine lebenswerte Zukunft zu investieren

In der Corona-Krise werden Milliarden-Programme zur Rettung der Wirtschaft aufgelegt. Nun ist es wichtig die Mittel richtig einzusetzen. Die Klimakrise, das Ende des Erdölzeitalters und gesellschaftliche Umbrüche sind die eigentliche Herausforderung der Zukunft. Die Investitionsprogramme der Zukunft müssen dies berücksichtigen. Das Netzwerk der Transformateure fasst in diesem Papier die wichtigsten Leitlinien für den Aufbruch in eine sozial-ökologische Transformation zusammen. In dem Netzwerk haben sich Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Umweltorganisationen, Gewerkschaften, Kirchen, Gesellschaft und Medien zusammengeschlossen.

Die Stunde der Ewiggestrigen

Kleinreden, zaudern und kaputtmachen, so lässt sich das Theater um die Energiewende zusammenfassen. Und jetzt noch die Krimkrise. Für die Ewiggestrigen ein willkommener Anlass, das Vorhaben zu torpedieren. Sie setzen stattdessen auf Fracking in Deutschland und billiges Schiefergas aus Amerika. Beides erweist sich jedoch bei näherer Betrachtung als Illusion. Unabhängiger wird Deutschland nur durch die Energiewende.

Transition Towns: Die Revolution von unten

Sie essen, was keiner mehr will, betreiben Gemüsegärten auf Industriebrachen und wollen am liebsten ohne Erdöl auskommen. Mitglieder der Transition-Town-Bewegung glauben an eine fairere Wirtschaft.